Herren 552018-12-11T16:30:31+00:00

HERREN 55

Nach dem Abstieg wird wieder angegriffen.

MANNSCHAFT 2018
(Bezirksoberliga)

Norbert Schwenold
Dieter Zimmermann
Leslie Stuart
Hans-Jürgen Buck
Berti Nolle
Klaus Stephan
Gerd Nothaft
Michael Schierock
Manfred Steinhard
Dr. Hubert Hug

Im zweiten Jahr in die Verbandsliga wussten wir, wenn man die Leistungsklassen unserer Gegner betrachtete, dass es schwer werden würde die Klasse zu halten. Und so wurden auch während der ganzen Runde nur 3 Einzel und 2 Doppel gewonnen.

Herausragender Spieler unserer Mannschaft war Gerd Nothaft, der zwei Spiele für uns entscheiden konnte.

So müssen wir leider nach 5 Niederlagen und dem Abstieg in die Bezirksoberliga wieder kleinere Brötchen backen. Hinzu kommt, dass wir mit Rudi Fischer unsere Nummer1 verlieren und hoffen, dass Norbert Schwenold, der zurzeit in prächtiger Form ist und unsere diesjährige Nummer1 ist, Rudi Fischer 1 zu 1 ersetzt!

Mit Rückkehrer Manne Steinhardt und Dr. Hubert Hug ist unsere Mannschaft wieder gut besetzt und wir hoffen, dass wir dieses Jahr wieder an unsere Erfolge von 2015 anknüpfen können!

Trotz 5 Niederlagen war die Stimmung prächtig und wir alle hatten faire Gegner, so dass das Zusammensein nach den Spielen wieder herzlich und gemütlich war. Zu erwähnen ist noch, dass unsere Nummer vier Dieter Zimmermann verletzungsbedingt fehlte und somit unsere Mannschaft in vier Spielen nicht in bester Besetzung antreten konnte.

Unser Ausflug führte uns dieses Jahr wieder nach Riedlingen ins Steakhaus und ins Bowling Center. Dominierender Bowler dieses Jahr war Mannschaftsführer Michael Schierok. Bis auf ein Spiel konnte er alle Spiele gewinnen und alle scherzten, dass Siege im Tennis ihnen lieber wären.

Wie die Mannschaft Herren 55 dieses Jahr spielt ist noch nicht entschieden, da nur 3 Mannschaften in der Bezirksoberliga Herren 55 gemeldet sind.

Auch soll mit den Herren 60 eine enge Zusammenarbeit in der Mannschaftsaufstellung erfolgen.

Unser Ziel sind wieder spannende und faire Spiele, natürlich der Klassenerhalt und angenehme Stunden nach hartem Kampf mit unseren Gegnern.

Auch die Herren 55 wünschen der neuen Präsidentin des TC Sigmaringen Ulla Geier alles Gute und eine glückliche Hand bei ihren Entscheidungen.

Was haben wir dieses Jahr noch für Ziele? Natürlich den schon erwähnten Klassenerhalt, den TC Sigmaringen bewährt zu repräsentieren und deshalb sind wir wieder bis in die Haarspitzen (soweit vorhanden) motiviert, und so bleibt unser Motto:

Pain is temporary – Pride is forever

Diese Webseite nutzt Cookies und Plugins von Drittanbietern. Ok